Dachhaken

Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.

Dachhaken werden benötigt, um die Unterkonstruktion bzw. die Aluminiumschienen einer Photovoltaikanlage auf einem Ziegeldach zu montieren. Die Dachhaken bestehen aus Edelstahl oder vereinzelt auch aus Druckgussaluminium. Ein ausreichender Querschnitt der Haken ist äußerst wichtig, da die Haken die Last des gesamten Generators tragen müssen. Eine Stärke von mindestens 6mm sollte vorgesehen werden, bei zusätzlichen Belastungen (Schnee!) sind 8mm anzustreben. Für schwierige Dächer gibt es höhen- und/oder seitenverstellbare Haken. Die Dachziegel können auch gegen passende Befestigungsplatten aus Stahlblech oder Kupfer ausgetauscht werden, diese gibt es mit und ohne integrierten Haken.

Mehr Informationen zu dem Thema gibt es im Beitrag Befestigung Dachhaken

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dachhaken

Solarziegel: Durchbruch 2017?

Solarziegel konnten sich laut Artikeln bis jetzt nicht durchsetzen. Nun will Tesla in 2017 ja beginnen, diese zu produzieren. Wie sehen Sie als Experten die Chancen, dass Solardachziegel in Zukunft zur Standard-Ausstattung gehören?
Antwort von Clen Solar GmbH & Co. KG

Hallo,

so schnell würde ich das nicht in die Ecke schieben, da z.B. das Problem der DC-Verkabelung ins Gebäude man mit einem Feuerwehrschalter zur spannungsfreien Trennung nutzen kann.

Dies wird heute schon mit Eaton oder ähnlichen Systemen verwendet, gerade bei öffentlichen Gebäuden, wo die DC-Leitung ins Gebäude zum Wechselrichter Standort geht.

Man könnte aber auch die Funktion der SolarEdge Optimierer für sich nutzen, die dann nur 1V Spannung besitzen.

Es gibt viele Möglichkeiten und ich persönlich traue Tesla einiges zu, gerade auf Hinblick,
die jetzt den Hebel an schon bestehenden Systemen ansetzen und diese vielleicht wirklich Massen tauglich machen.

Sonnige Grüße,
Clen Solar GbR
Enrico Heymann

Kosten für Flachdach-Photovoltaikanlage auf 1000 Quadratmetern

Wir wollen auf unserem Flachdach (ALU Dach mit Stahlunterkonstruktion)in Würzburg eine PV Anlage mit ca. 1000 qm bauen. Wer kann mir mitteilen, was dieses ca. kosten würde mit kompl. Montage. Und welche Leistung in KW diese bringt.
Antwort von men@ work GmbH & Co. KG

Das hängt von einigen Faktoren ab die vor Ort zu klären sind.
Dachneigung, Befestigungsmöglichkeit, Einspeisetusage und einiges mehr ....
Der durchschnittliche Preis liegt bei 1200 bis 1500 Euro pro KW/p Leidtung ...
Ein Modul hat 1,6 qm und eine Leistung von 280 bis 330 Watt.
Je nach Bauart (flach oder Aufständerung, Ost/West- oder Südaufständerung etc.

Unterkonstruktion unter Strom

Bei der Unterkonstruktion meiner PV Anlage ist Strom. Eine 'Erdung' hat nichts genutzt. 2 Wechselrichter sind getrennt mit Trafos, 1 galvanisch. Kann mir da jemand helfen?
Antwort von Greentec-Solar GmbH

Hallo,
die Frage kann Ihnen hier niemand online genau beantworten, rein aus rechtlichen Gründen schon nicht.
Wie wurde die Erdung denn gemacht?
Wo messen Sie denn die Spannungsunterschiede? Bekommen Sie eine "gewischt" wenn Sie an das Gestell (Metallteile) anfassen?
Wurde eine Isolationsmessung an einem eher feuchteren Tag gemacht?
Grüße

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen