Degradation

Christian Märtel
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.

Unter Degradation (von lat. degrado „herabsetzen“), auf gut deutsch "Alterung" versteht man in der Photovoltaik eine Leistungsminderung der Solarzellen über die Zeit. Vor allem Dünnschichtmodule besitzen eine hohe Anfangsdegradation, die aber in den Leistungsangaben der Hersteller bereits berücksichtigt ist. Module, die auf kristalliner Technik basieren weisen in der Regel über eine Laufzeit von 20 Jahren eine Degradation von weniger als 10% auf.

Wichtig ist die Berücksichtigung der Degradation im Zusammenhang mit der Wirtschaftlichkeits- bzw. Rentabilitätsberechnung einer PV-Anlage.