Kurzschlussstrom

9. November 2020
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Photovoltaik-Web.de
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Unter Kurzschlussstrom (Isc) versteht man den Strom, den eine Solarzelle bzw. ein Solarmodul liefert, wenn beide Klemmen ohne jeglichen Widerstand miteinander verbunden werden und damit ein Kurzschluss entsteht. Fällt nun Licht auf diese unbelastete Solarzelle bzw. das unbelastete Solarmodul, kann mit einem Messgerät der Kurzschlussstrom ermittelt werden. Beim Kurzschlussstrom handelt es sich um die größte Stromstärke die eine Solarzelle oder ein Photovoltaikmodul erbringen kann.

Erfahrungen & Fragen zum Thema Kurzschlussstrom

PV Anlage: Kosten berechnen

Das Satteldach hat eine Fläche von 67,1qm. Wie viele Solarzellen könnte man darauf ausrichten und wie viel würde das ungefähr kosten? D.h wie groß wäre ein Modul, wie viel würde ein Modul kosten und was sind die anderen Fixkosten, die noch mit zu berücksichtigen sind?
Antwort von Stille Marketing

Als Faustregel sind 7qm = 1 KWp wir können Module 240 Wp - 350 Wp platzieren, bei einer Fläche von67,1qm könnten wir 9, KWp platzieren.
Der Preis der PV Komplet Anlage= 15.716,00 € Netto inkl.Montage bestehend aus Module; Wechselrichter und Befestigungsmaterial
zwichen Größen sind möglich. Module blau oder schwarz

Modulerweiterung an bestehender PV-Anlage: Bestandsschutz oder Einspeisevergütung in Gefahr?

Ich habe 2 Anlagen 1. 2011 9,5KW 2WR 4,4 mit Eigenverbrauch 28ct / 13ct 2. 2012 14,88 KW 1WR 15KW Volleinspeisung 24ct Die neue EEG sieht für 2017 eine Übergangsfrist vor. Jedoch gibt weder EEG noch EON klare Auskünfte. Lt. EEG gilt für Altanlagen noch Bestandsschutz bei Änderungen (Modultausch WR-Tausch Eigenverbrauch) Soweit ich das sehe könnte ich bis Ende 2017 noch bis zu 30% erweitern und hätte noch Bestandsschutz. Kriegt man dann trotzdem noch die alte, ursprüngliche Enispeisevergütung? Wieweit ist eine Modulerweiterung vertretbar? Kann man z.B in den 15KW WR mit 20KW Modulleistung einspeisen? Oder geht der dann kaputt?
Antwort von SonnENergie Neumeyer

Sie können Altanlagen um bis zu 30% erweitern und genießen dann die gleichen Bedingungen für den Eigenverbrauch wie bis dato, für die Einspeisung gelten die jetzt aktuellen Einspeisetarife.

Die meisten WR gehen bei überhöhter Modulleistung in den Selbstschutz und erhöhen die MPP-Spannung - das hängt vom WR-Typ ab.

Neudeckung des Dachs durch Solarmodule entgehen

Einfamilienhaus, Satteldach, Gesamtfläche ca.180m², 90m² Südseite, 90m² Ostseite: Ist eine Neudeckung erforderlich? Kann auf diese verzichtet werden, in dem die ganze Fläche mit Solarmodulen "Bedacht" wird? Welcher Unterbau wäre erforderlich? Macht es Sinn auch die Ostseite mit Modulen zu versehen? Haben Sie eine grobe Preisschätzung?
Antwort von SHNOBS GmbH

Auf eine Neueindeckung kann nicht verzichtet werden, da die Solarmodule nicht als Dachdeckung wirken. Was Sie als Dachdeckung verwenden, ob Dachziegel, Bitumen etc. hängt von anderen Faktoren ab.

Inwieweit die Bestückung der Ostseite Sinn macht, muss man berechnen. Dies kann man so pauschal nicht sagen.

Eine grobe Preisschätzung kann ich Ihnen leider auch nicht nennen, da ich den Rest der Umstände nicht kenne. Dies müsste man im 2. Schritt klären.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gern zur Verfügung.

Einstellung von Kollektor und Speicher

Wie müssen die Werte bei einer Solaranlage 14 qm eingestellt sein? Vom Kollektor, über den Speicher unten und oben.
Antwort von DPI-Solar Energiespar GmbH

Die Frage betrifft eher das Fachgebiet Solarthermie. Nichtsdestotrotz muß bei einer thermischen Solaranlage nichts eingestellt werden. Der Regler, sofern es nicht einer aus der letzten Ecke ist, regelt die Drehzahl der Pumpe so, das sich eine Temperaturdifferenz von min. 10grd ergibt. Bei Progammierung einer Zieltemperatur versucht der Regler die Zieltemperatur zu erreichen.

Aufbau einer Solaranlage: Dauer?

Mich interessiert folgendes: Wie lang dauert der Aufbau einer Solaranlage auf einem Einfamilienhaus? Mit wie viel Zeit muss man pro Modul rechnen?
Antwort von Raible GmbH & Co. KG

Guten Tag,

die Installation einer PV-Anlage mit ca. 5 kWp (Typisches EFH) dauert ca. einen Arbeitstag mit 2 Personen auf dem Dach. Sowie ca. 0,5 - 1,0 Arbeitstage für die Elektrische Installation (Wechselrichter, Zählerschrankumbau, Batterie etc.)

Dies sind aber nur Durchschnitswerte, es kann im einzelfall schneller gehen oder länger Dauern.

MfG

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort