Optimale Ausrichtung einer Solaranlage

9. November 2020
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Christian Märtel, Redakteur www.Photovoltaik-Web.de
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Eine Photovoltaikanlage hat in Deutschland eine optimale Ausrichtung, wenn sie genau nach Süden zeigt. Bei einer Dachneigung von 30 bis 40 Grad werden aber selbst bei einer Abweichung von bis zu 40 Grad nach Osten oder Westen aus der optimalen Südausrichtung immer noch 95% des Maximums erreicht.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema in dem Kapitel Dacheignung - Dachausrichtung, hier können Sie auch anhand einer Tabelle ermitteln, wieviel eine PV-Anlage vom maximal möglichen Ertrag bringt, wenn sie nicht optimal ausgerichtet ist.

Erfahrungen & Fragen zum Thema optimale Ausrichtung

Lohnt sich eine PV-Anlage bei Ost-West-Ausrichtung des Hauses?

Ich interessiere mich für die Inbetriebnahme einer eigenen Solaranlage. Nun frage ich mich aber, ob sich eine PV-Anlage bei Ost-West-Ausrichtung des Hauses überhaupt lohnt? (Satteldach, ca. 45°)
Antwort von ELEKTRO-HAUSMANN

Hallo,

kann ich nur empfehlen. Wir erhöhen damit die Sonnenstunden für die PV-Anlage und können
damit den Eigenverbrauch, über den sich die PV-Anlage zuerst rechnet optimieren. Gleichzeitig
können wir mit der 70% Regel zusätzliche Kosten für einen Rundsteuerempfänger sparen.
Deshalb Ost-West.

Gruß
G.Hausmann

Solar-Flachkollektoren montieren

Ist ein Solar-Flachkollektor auch um 90° gedreht montierbar, oder sogar kopfstehend (wegen der Anschlußleitungen)?
Antwort von Solaricus

Wie der Kollege schon erwähnte, ist entscheidend was der Hersteller für Montagemöglichkeiten angibt. Aus meinen bisherigen Erfahrungen dürfte es nicht möglich sein, da die Kollktoren meistens auch ein System der Kondensat Entsorgung haben, diese dürfte bei der angebsprochenen Montage nicht mehr gegeben sein.

Mit freundlichen Grüßen U.Balzer

Solaranlage: Installation auf Walmdach, Ostausrichtung sinnvoll?

Wir sind gerade am bauen und wollen eine Solaranlage für unser Dach. Da wir jedoch ein Walmdach mit 24° Dachneigung und 2 Erker haben werden, weiß ich nicht ob der Platz für die Solarkollektoren ausreicht. Können sie uns das berechnen? Wie sinnvoll ist es, die Kollektoren auf die Ostseite zu legen? Vielen Dank für die Hilfe!
Antwort von Energieberatung "WattWenig"

Was für Kollektoren / PV oder thermisch?

WattWenig

Ertrag einer Dachfläche bei 57° Ost und West Ausrichtung

Wieviel kWh pro kWp kann ich von einer Dachfläche 57° Ost und West Ausrichtung rechnen?
Antwort von WiSol

Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Dabei spielt die Dachneigung und die Auswahl der Module, eine entscheidende Rolle.
Auch die Wahl des Wechselrichters und der Standort trägt zum Ertrag bei. Wieviele Sonnenstunden gibt es in der Region ? Bei einer Dacheigung von 42°, monokristallinen Modulen und einem guten Wechselrichter sind je nach Region 730-780 KWh pro KWp zu erwarten. Der Vorteil der Ausrichtung, der Strom lässt sich gut für den Eigenverbrauch verwenden.

Optimale Ausrichtung und Neigungswinkel von Solarpanelen

Gibt es einen optimalen Neigungswinkel für die Montage von Solarpaneelen, wenn man nicht an eine Dachneigung gebunden ist (z.B. Flachdach), bei fix installierten Elementen? Gibt es eine optimale Ausrichtung von Solarpaneelen zur Himmelsrichtung, z.B. exakt nach Süden.
Antwort eines Haus&Co Experten

Wir nehmen an, Sie meinen mit Solarpaneelen Photovoltaik Module? Grundsätzlich erreichen Sie mit PV-Modulen den höchsten Ertrag, wenn die Sonneneinstrahlung senkrecht auf die Module trifft. Aufgrund der Sonnenbahn im Tages- und Jahreszeitenverlauf ist dies im optimalen Fall natürlich nur mit einer nachgeführten Anlage zu erreichen, die sich selbst nach dem Sonnenstand ausrichtet. Da nachgeführte Anlagen im Kleinanlagensegment jedoch kaum realisiert werden, versucht man den optimalen Mittelweg mit einer fest ausgerichteten und geneigten Anlage zu erreichen. Für die Ausrichtung ist volle Südausrichtung mit eventuell leichter Abweichung Richtung Südwest optimal. Vom Neigungswinkel liegen Sie bei 30° +/- 5° ca. im optimalen Bereich, je nach Wohnort in Deutschland (im Süden aufgrund der etwas steiler einfallenden Sonneneinstrahlung etwas flacher geneigte Module, im Norden aufgrund der etwas flacher einfallenden Sonneneinstrahlung etwas steiler geneigte Module). Wie sich Ausrichtung und Neigung von Solarmodulen auf den Ertrag konkret auswirken können Sie sich in diesem Text auch noch einmal anhand der zweiten Grafik genauer anschauen: http://www.heizungsfinder.de/solarthermie/wirtschaftlichkeit/dachneigung-dachausrichtung
Für die letztendliche Entscheidung über Ausrichtung und Neigung (und auch den Reihenabstand zwischen den einzelnen Modulreihen) sollten Sie vorher jedoch auch noch einmal mit einem Solarteur gesprochen haben, der sich die Situation bei Ihnen zu Hause genau angeschaut hat.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Antwort weiterhelfen konnten.

Eigene Frage stellen
?
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik