Schwierigkeitsgrad 4: Profi

Endlich steht auch der letzte Teil des großen Photovoltaik-Quizzes online! Es hat etwas gedauert, aber schwierige Fragen brauchen halt etwas länger. Dieses vierte und anspruchvollste Quiz ist etwas für Enthusiasten, die sich schon ziemlich tief in das Thema PV eingearbeitet haben, sei es aus reinem Interesse, oder aus beruflichen Zwecken.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.

Eine wichtige Information vorab: Es sind Fragen dabei, die man nicht in der Kürze der Zeit beantworten kann. Ein Taschenrechner und ein zusätzliches Blatt Papier, auf dem man Zwischenergebnisse notieren kann, wäre nicht schlecht. Wie immer sind alle Antworten ausführlich kommentiert und bei den Rechenaufgaben alle Rechenwege genauestens erklärt.

Also auf zu den letzten 10 Fragen des PV-Quizzes auf photovoltaik-web.de! Ich hoffe, dass auch wenn die Fragen schwer sind, trotzdem der Spaß nicht auf der Strecke bleibt!

Photovoltaik-Quiz für Profis

 

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik-Quiz

Neue Heizungsanlage für Mehrfamilienhaus: Pelletheizung + Solaranlage sinnvoll?

Wir benötigen eine neue Heizungsanlage, da die alte Ölheizung ca. 30 Jahre alt ist und ausgetauscht werden soll. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus mit 6 Wohneinheiten und ca. 600 qm Wohnfläche. Wir würden gerne die Sonnenenergie nutzen und falls nötig, eine Pelletsheizung zusätzlich installieren. Ist das möglich und welche Kosten (Anschaffungskosten) kommen auf uns zu? Auch die Nebenkosten wären interessant: Ausbau der alten Heizung, Entsorgung der Glasfiber-Heiztanks, ... Wir gehen davon aus, dass 80.000 Euro nicht dafür ausreichen werden. Liegen wir damit in etwa richtig? Oder gibt es eventuell eine andere bessere Alternative? Wir freuen uns sehr über Tipps und Profis, die unser Projekt umsetzen!
Antwort von Kunkler Ltd. - Bäder, Wärme & Solar

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rahmen von 80.000 € reicht sicherlich aus, wenn nur Kessel, Pufferspeicher und Solaranlage installiert würde. Da als Fördervoraussetzung auch ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage notwendig ist, sind ohne genauen Kenntnissen der Anlage
alles eigentlich nur Phantasiepreise. Auch die WW-Bereitung ist von Interesse. Da Sie z.Zt. die thermische Sonnenenergie nicht bei den Energiekosten (sollte es sich um Mietwohnungen handeln) in Rechnung stellen können (nur Abschreibung möglich) sollten Sie auch alle Aspekte steuerlich berücksichtigen.
Für einen ca. 60 kW-Pelletskessel bedarf es auch entsprechende Lagerkapazität, so sollten etwa 25 t gelagert werden können, welche etwa 40 m³ Raum benötigen. im Winter ist erhöhter Bedarf notwendig, so haben wir im eigenen Haus in knapp 3 Monaten mit einem 32 kW-Kessel an die 8 t verheizt. Energiekosten sind auf jeden Fall geringer als bei allen anderen Brennstoffe. So zahle ich aktuell 220 €/t.
Wir sind im PLZ-Bereich 55... (Bereich Bingen-Mainz) tätig. Falls das in Ihrer Nähe ist, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Störung von Elektrogeräten durch benachbarte PV-Anlage

Seit einiger Zeit läuft unsere relativ neue Waschmaschine nicht mehr richtig. Ein Fachmann meint, dass die Waschmaschine in Ordnung sei, aber die Frequenz von 50 Hz nicht konstant vorhanden ist, sonder z.T. bis 51 HZ springt. Ursache könnte die Photovoltaikanlage auf dem Nachbarhaus sein. Ist einem der Fachprofis hier ein solches Problem bekannt?
Antwort von Greentec-Solar GmbH

Wechselrichter einer Photovoltaikanlage dürfen nur Strom auf das Ortsnetz einspeisen, wenn sie technisch gesehen die Parameter-Vorgaben der Netzbetreiber erfüllen. Dies müssen die Wechselrichterhersteller bescheinigen.
Zu den Netz-Parameter gehört u.a. auch der Frequenzbereich, in dem sich die Wechselrichter bewegen dürfen. Die Frequenz im Stromnetz ist nie konstant, sondern hängt davon ab wieviel Verbraucher aus dem Netz Strom ziehen. Sinkt der Strombedarf im Stromnetz, steigt die Spannung im Stromnetz und auch die Frequenz. In diesem Fall wird die Leistung im Kraftwerk gesenkt und die Frequenz sowie die Spannung sinken wieder auf dem gewünschten Nennwert.
Steigt der Strombedarf im Stromnetz, sinkt die Spannung und die Frequenz und im Kraftwerk muß die Leistung wieder "hochgedreht" werden.

Die Nennfrequenz in Deutschland ist 50,2Hz.
Vor kurzem wurden die allermeisten Wechselrichter sogar nachträglich auf einen Frequenzbereich von 47,5Hz-51,5Hz eingestellt.
Ab 51,5Hz soll erst abgeschaltet werden. Über 50,2Hz regeln die Wechselrichter bereits runter (entspricht also dem Verfahren, das Kraftwerke auch anhand der Netzfrequenz in der Leistung geregelt werden).

Das eine effiziente vollektronische 50Hz-Waschmaschine im Ausland nicht richtig läuft, weil dort vielleicht ein 60Hz-Netz Standart ist, ist nachvollziehbar.
Aber das diese Waschmaschine bei 51Hz muckt, ist mir neu. Ich ging bis jetzt davon aus, das auch diese Waschmaschinen in einem bestimmten Frequenzbereich klar kommen müßten.

Ich würde da mal den Netzbetreiber ansprechen und nach dessen Meinung fragen. Das wäre der richtige Experte.

Ferienanlage mit Solarstrom für Haus und Elektroautos ausstatten: Tipps und Erfahrungen vom Profi gesucht!

Seit 22 Jahren betreibe ich eine kleine Ferienanlage auf der GR Insel Naxos (den flisvos sportclub naxos), die Flachdächer der Studio und Apartmentanlage möchte ich mit Solar Panels bestücken mit dem Ziel, möglichst viel Strom zurück ins Netz zu speisen und somit Kosten zu minimieren oder bestenfalls möglichst unabhängig vom örtlichen Stromanbieter zu sein und auch entsprechende Speicher zu nutzen. Außerdem plane ich den Kauf eines kleineren Fuhrparks von 4-6 smart electro cabrios, um diese dann meinen Gästen zur Erkundung der Insel zur Verfügung zu stellen, auch diese Fahrzeuge sollten nach Möglichkeit mit Solarstrom geladen werden können. Da ich gebürtiger Deutscher bin und dort auch ein Ingenieur Studium abgeschlossen habe, denke ich die angebotene Hardware, das Know How und der Service sind in Deutschland weiter entwickelt als hier in Griechenland. Über Informationen zu Anbietern von Hardware, ähnlichen Projekten, oder Einschätzungen zur Machbarkeit würde ich mich sehr freuen.
Antwort von S-On Volksspeicher

Hallo,

momentan gibt es schon sehr gute Solarbatteriespeicher, welche auch inselfähig sind. Ich bin selbst Elektroingenieur und habe ein System entwickelt, dass offengelegt ist und handelsübliche Bauteile verwendet. Somit sind auch eigene Reparaturen, falls erforderlich, möglich.

sonnigen Gruß
Zach

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen