Anmeldung Fachbetriebe

Wie beeinflusst die Dachausrichtung den Ertrag von PV-Anlagen

Wieviel Prozent beträgt die Reduzierung vom Ertrag einer Photovoltaik Anlage auf einem 30 Grad-Dach, wenn die Ausrichtung um 60 Grad nach Ost oder West von der optimalen Ausrichtung Süd abweicht? (Ansonsten optimale Bedingungen vorausgesetzt): 9%, 18%, 27% oder 36%?
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Ergebnis

Der Ertrag verringert sich lediglich um 9%. Man ist wirklich überrascht, wie wenig sich eine so große Abweichung der Modulfläche um 60° nach Osten oder Westen vom Optimum 180°-Süd auswirkt.

Bei einer Dachschräge von 50° sind es ca. 13% weniger. Wird es noch steiler, verschattet sich das Dach selber und der Ertrag geht dann merklich zurück. Bei 60° Dachneigung sind es 18% weniger, bei 70° Dachschräge 24%. Bei 90°, also senkrecht wie bei einer Hausfassade wären es 40% Minderertrag.

Die Ergebnisse habe ich anhand von PVGIS für den Standort meiner Anlage ermittelt. Anhand der Tabelle unter der Rubrik Dachneigung oder Dachausrichtung können alle möglichen Kombinationen nachvollzogen werden.

Hier geht's zurück zur Liste der Quizfragen

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur www.Photovoltaik-Web.de