Welche Wechselrichtertypen gibt es?

Welches Bild zeigt einen Modulwechselrichter? Bitte treffen Sie die richtige Auswahl!

wechselrichter_gesamt_alt.jpg

 
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.

Ergebnis

Die wohl schwierigste aller Fragen in diesem Quiz für Neueinsteiger im Bereich Photovoltaik. Seien Sie also nicht enttäuscht, wenn Sie als Antwort Bild 4, den Strangwechselrichter oder Stringwechselrichter ausgewählt haben. Sie sind wie die Mehrzahl aller Quizteilnehmer leider daneben gelegen. Die richtige Antwort lautet Abbildung 2!

Wer das Wort Modulwechselrichter hört, geht davon aus, dass damit der "normale" Wechselrichter, an dem die Module angeschlossen werden gemeint ist. Dem ist aber nicht so. Schauen wir uns die verschiedenen Wechselrichtertypen im Detail an.

Bild 1:
Hier sieht man einen Zentralwechselrichter, in diesem Fall der Firma SMA. Es handelt sich um einen Sunny Central mit einer DC-Nennleistung von 408 kW bis 642 kW. Ein solcher Zentralwechselrichter wird für sehr große Photovoltaikanlagen eingesetzt und speist direkt ins Mittelspannungsnetz bei 20.000 Volt ein.

Bild 2:
zeigt den gesuchten Modulwechselrichter. Bei dieser Technik kommt für jedes Modul ein einzelner, kleiner Wechselrichter zum Einsatz, der in unmittelbarer Nähe des Moduls montiert wird. Modulwechselrichter werden äußerst selten eingesetzt, da das Preis-Leistungsverhältnis nicht mit String-Wechselrichtern konkurieren kann. Einer der Vorteile von einem Modulwechselrichter: Bei einem Brandfall können die Module auf dem Dach spannungsfrei geschaltet werden.

Bild 3:
Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Leistungsoptimierer. Bei dem abgebildeten Typ handelt es sich um den SolarMagic Power Optimizer von der Firma National Semiconductor. Er wird zwischen die Module geschaltet und überwacht und maximiert die Energieproduktion eines jeden PV-Moduls. Dies geschieht anhand von bestimmten Algorithmen und kann die Leistungsverluste durch Mismatching in einem String verringern.

Inzwischen gibt es das auch als Chipsatz, der in die Modulanschlussdose integriert wird. Ein weiterer großer Pluspunkt ist wie beim Modulwechselrichter die Möglichkeit, im Brandfall jedes einzelne Modul abschalten zu können. Dieser Leistungsoptimierer ersetzt keinen Wechselrichter, sondern kann als zusätzliche Komponente verbaut werden.

Bild 4:
Hier ist jetzt der "normale" Stringwechselrichter für eine Anlage auf einem Hausdach zu sehen. In diesem Fall handelt es sich um einen Wechselrichter der Firma Fronius, nämlich einen IG TL. Zum Einsatz kommen trafolose Wechselrichter, Wechselrichter mit Trafo und Multistringwechselrichter. Je nach Ausführung speisen die Wechselrichter ein- oder mehrphasig in das Stromnetz ein.

Hier geht's zurück zur Liste der Quizfragen

Erfahrungen & Fragen zum Thema Modulwechselrichter

Inselanlage in Hausnetz einbinden

Ich betreibe seit 15 Jahren eine pv Inselanlage, 600wp, Wechselrichter 1200w und Batterien. Mittlerweile habe ich auch einen Netzanschluß und möchte die PV Anlage zur Kostensenkung mitnutzen und direkt in mein Hausnetz einspeisen, möglichst ohne neuen Stringwechselrichter. Ist das möglich?
Antwort von Energietechnik Schoden

Normalerweise nicht. Es sei denn ihr Wechselrichter hat einen Generatoranschluß.

Erdverlegung von Kabeln für PV - was ist bei Solarkabeln zu beachten?

Die Anlage soll auf einem nach Süden ausgerichteten Schuppen 8Kwh ca 24 Module mit Leistungsoptimierern verbaut werden. Die Entfernung zwischen Modulen und zu installierenden Wechselrichter beträgt ca 100 m. Zwei Solarleitungen mit je 10 mm Querschnitt (Solarerdkabel von KBE Berlin) sollen in 80 cm Tiefe in der Erde verlegt werden. Wegen Kodenswassergefahr soll auf eine Kabelrohr mit Ausnahme der Mauerdurchbrüchen verzichtet werden. Was ist speziell bei der Erdverlegung der Solarkabel zu beachten? Müssen die Kabel einen Mindestabstand voneinander haben?
Antwort von Energiesysteme Paap GmbH

Bitte achten Sie auf die Zulassung der Solarkabel zur Erdverlegung. Im Sinne einer Erd-und Kurzschlussfesten Verlegung sollten die Kabel auf Abstand im Sandbett verlegt werden. Eine spezielle Vorgabe gibt es dazu nicht.

Photovoltaik-Anlage auf Ost-West-Dach: Wechselrichter & Strings

Angepeilt waren 35 Module auf der Westseite und 29 Module auf der Ostseite. Ich möchte eigentlich nur zwei Strings machen, da nicht mehr Lehrrohre in den Keller führen. Der Wechselrichter soll im Keller untergebracht werden. Das Dach wird durch eine SAT-Schüssel und einen Kamin teilverschattet. Angedacht war die Anlage mit einem SolarEdge-System zu betreiben. Für oben geschilderte Situation wurden mir mehrere Angebote unterbreitet und dabei immer 3 Strings und 2 Wechselrichter verbaut. An folgendem Beispiel möchte ich gerne wissen ob es möglich ist die Anlage auf nur 2 Strings auszulegen (einer Verringerung der Anzahl an Modulen ist möglich)? IBC MonoSol 330 MS-HC Moduls: Maximale Leistung: 330 W Maximale Systemspannung: 1500 V Nennspannung: 33,8 V Leerlaufspannung: 10,61 V SolarEdge Optimierer P370: Maximale Stranglänge (Leistungsoptimierer): 50 (bei dreiphasigem Wechselrichter) Maximale Leistung pro Strang: 11250 W SolarEdge Wechselrichter SE16K: Maximale DC-Eingangsleistung: 21600 W Maximale Systemspannung: 900 V Maximale DC-Nenneingangsspannung: 750 V Die Module werden mit den Leistungsoptimierern in Reihe geschaltet. Welche ist das begrenzende Element was bestimmt wie viele Module ich einen String schalten kann? Das Modul: 1500 V / 33,8 V = 44 Module, Der Optimierer: 11250 W / 330 W = 34 Module, oder Der Wechselrichter mit DC-Nenneingangsspannung oder maximale Systemspannung? Ich habe bereits die Anlage mit den oben aufgeführten Produkten im "SolarEdge Designer" konfiguriert und folgendes Ergebnis zeigte sich (bei automatischer Auslegung): - 2 Strings (Ostseite: 29 Module; Westseite: 35 Module - Wechselrichter DC-Leistung: 18,1 kW - Wechselrichterüberdimensionierung: 113% Danke für die künftigen Antworten.
Antwort von Elektro Caprano

Bin kein Freund vom Solar Edge System zu viel Elektronik am Dach, frage wie lange es hält:-) Die Daten Stimmen nicht ganz da die Leerlaufspannung niedriger als die Nennspannung ist. Ansonsten begrenzt die Spannung die Anzahl der Module.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen