Buchstabe F

Fachbegriffe zum Thema Photovoltaik und Solaranlagen mit dem Anfangsbuchstaben F
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.
Photovoltaik LexikonBuchstabe F

Weiterlesen zum Thema "Buchstabe G"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik-Lexikon

PV-Anlage selber installieren

Besteht die Möglichkeit eine PV-Anlage der Größe 1 bis 2 KW selbst bei einem Anbieter zu kaufen und selber auf meinem Hausdach zu installieren? Wie muss die Anlage angemeldet werden und muss die Anlage durch eine Fachkraft abgenommen werden? Oder kann die Anlage auch ohne Anmeldung betrieben werden (da sehr geringe Leistung zum Eigenverbrauch)?
Antwort von Thomas Beul Synertec

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit eine PV-Anlage selbst zu montieren. Vorrausetzung ist neben dem handwerklichen Geschick und keine Angst vor Höhe auch eine Absicherung durch ein Gerüst, welches auch die Arbeit erleichtert. Trotzdem sollte ein Fachmann Sie unterstützen bei den einzelnen Arbeitsschritte, somit ist eine sichere Montage gewährleistet und Montagefehler ausgeschlossen. Für den Stranganschluß wird spezielles Montagewerkzeug benötigt um die Steckverbinder sicher zu vercrimpen. Unsere Fachpartner können Sie bei der Montage unterstützen.

Die wechselstromseitige Einbindung der PV-Anlage muß durch einen Elektromeister erfolgen, er kümmert sich auch um die Anmeldung beim Netzbetreiber, ebenso bei der Abnahme durch den Netzbetreiber.

Eine Anlage ohne Anmeldung zu betreiben würde ich nicht empfehlen. Wollen Sie keinen Überschußstrom einspeisen muß zumindest ein neuer Zähler mit Rücklaufsperre eingebaut werden.
Bedenken Sie dabei, das der Überschußstrom dann kostenlos ins Netz des Netzbetreibers eingespeist wird. Das wird durchaus auch bei einer kleineren Anlage passieren.

Es gibt aber durchaus die Möglichkeit eine PV-Anlage ohne oder teilweise ohne Finanzamt zu betreiben. Hier können wir Ihnen beim Kauf einer Anlage weiterhelfen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Mit sonnigen Grüßen.
snertec

PV Anlage schaltet sich bei Regen ab: Was tun?

Folgendes Problem tritt bei mir auf: Meine PV Anlage schaltet sich bei Regen ab. Was tun kann ich nun tun? Kann ich etwas selbst überprüfen oder sollte ich direkt einen Fachmann hinzuziehen?
Antwort von Solar Kasper GmbH

Das ist der klassische Isolationsfehler irgendwo in einem der Strings auf dem Dach, erfahrungsgemäß ausgelöst durch unfachmännisch gearbeitete Steckverbindungen oder durch eine beschädigte Isolierung der Gleichstromleitung (Tierfraß, gequetschte DC-leitung ...). Der WR erkennt die "Leckage" im Gleichstromkreis und schaltet aus Sicherheitsgründen ab. Wenn die Anlage wieder abgetrocknet ist, arbeitet auch der WR wieder weiter, weil kein Fehlerstrom mehr fließt. Hier ist der Fachmann gefordert, den Iso-Fehler zu finden.

Solar Kasper GmbH, Eisenberg/Pfalz

Solarthermieanlage mit Buderus Logamatic Steuerung geht in Notlauf

Wir haben seit 5 Jahren eine Solarthermie Anlage mit Buderus Logamatic Steuerung, 60 pipes und einem 800 l Speicher (Heizung und Warmwasser). Ausrichtung Süd / Südwest. Der Ertrag wird jährlich immer geringer; bei Sonne gehen die Temperaturen der Kollektoren sofort hoch bis auf 100 Grad und mehr. Nur runter kommt dann circa 40, dann 50, dann 60 Grad und mehr. Hoch geht weniger Wärme, circa 30 grad. Der Speicher wird langsam, sehr langsam warm. Mittags, wo die Anlage Spass machen soll, geht die Anlage in den Notlauf. Die Kollektoren haben dann 140 grad und mehr, aber es kommt nichts mehr runter. Abends, wenn die Sonne weg geht, springt die Anlage wieder an und bringt noch ein wenig Ertrag. Heute ist die Trägerflüssigkeit abgelassen worden, Farbe war unwesentlich dunkler als neu, keine Ablagerungen in der Flüssigkeit. Anlage mit Regenwasser 2 Std. gespült. Druck auf 2 bar gestellt, Anlage läuft wieder mit dem gleichen Anzeichen... Fachfirma kann ich nicht mehr bemühen - ist pleite - und andere Sanitärfachfirmen lasse ich nur noch ungern in mein Haus! Bitte nur Kommentare von Solarthermie Fachleuten!
Antwort von Buderus Deutschland

Das Problem an Ihrer Solaranlage ist vermutlich eine zu geringe Durchströmung.
Im Normalfall schaltet das Regelgerät die Solarpumpe zu, sobald ein solarer Ertrag vorliegt. Wenn die Kollektortemperatur schon zu Beginn der Sonneneinstrahlung sehr schnell auf 100°C ansteigt, gibt es möglicherweise ein hydraulisches Problem. Dies kann mehrere Ursachen haben.
1. Pumpenleistung reicht nicht aus (eventuell defekt)
2. Luft in der Anlage
3. Vercrackung in den Kollektoren (altes Solarfluid lagert sich im Kollektor ab)
Ab einer Kollektortemperatur von 120°C schaltet der Regler die Anlage in Stagnation (Solarpumpe geht aus, bis Kollektortemp. unter 120°C sinkt). Schaltet die Solarpumpe vor Erreichen der Puffersolltemperatur in Stagnation, dann ist die Umwälzung zu niedrig. Die Durchströmung können Sie an Ihrer Solarstation KS0110 am Durchflußbegrenzer direkt ablesen.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen