Anlaufstellen bei die Suche nach einem Solarteur

Wenn ich mich entschieden habe, eine Photovoltaikanlage auf meinem Dach installieren zu lassen, stellt sich die Frage wie ich weiter vorgehe. Zum einen informiere ich mich über die Thematik, zum anderen benötige ich entsprechende Angebote von Installationsfirmen, nämlich von einem so genannten Solarteur.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Photovoltaik-Web.de verfasst.
PhotovoltaikTipps zur Firmensuche

Die Berufsbezeichnung Solarteur hat sich aus "Solar-Installateur" entwickelt. Die meisten Solarteure kommen aus dem Bereich Elektro- und Wasserinstallateur, haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und, jetzt kommt das Wichtige, haben sich im Bereich Erneuerbare Energien weitergebildet. Doch wie finde ich nun einen Solarteur? Wie gehe ich auf Firmensuche? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Firmensuche im Internet

Sicherlich ist Ihnen bereits das PLZ-Eingabefeld auf meiner Seite aufgefallen (z.B. am Ende dieses Textes). Hier können Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Installateuren aus Ihrer Umgebung zukommen lassen. Wenn Sie Ihre Postleitzahl eingeben, bekommen Sie bereits eine große Auswahl an teilnehmenden Firmen aus Ihrem PLZ-Bereich und der Umgebung angezeigt. Sie müssen sich jetzt aber nicht die Mühe machen und jeden einzeln kontaktieren. Füllen Sie einfach das Formular mit Ihren Daten aus, alles Weitere läuft automatisch und schon kurze Zeit später verfügen Sie über Angebote und können vergleichen. Ihre eingegebenen Daten werden ausschließlich für die Angebotsvermittlung verwendet

Empfehlungen von Anlagenbetreibern

Die Erfahrungen, die andere Anlagenbetreiber bereits mit Installationsbetrieben gemacht haben, sind durch nichts zu ersetzen. Was hilft das schönste Hochglanzprospekt, in dem die fantastischsten Erträge und Renditen versprochen werden, wenn ich keine Möglichkeit habe dies auf den Wahrheitsgehalt hin zu untersuchen.

Jeder, der sich eine Anlage aufs Dach montieren ließ, weiß genau ob der Solarteur seine Arbeit gut oder schlecht gemacht. hat. Deshalb würde ich jedem raten, sich im Bekanntenkreis, in der Firma, im Sportverein oder sonst wo nach Anlagen­betreibern zu erkundigen und ihren Rat suchen.

Messen und Informationsveranstaltungen

Auf einer Messe, bei der Solarteure ausstellen, kann man sich im Vorfeld ausgiebig über das Thema Photovoltaik informieren und erste Kontakte knüpfen. Man kann sich mit den Mitarbeitern (oft ist es bei kleineren Betrieben auch der Chef selber) unterhalten und feststellen, ob auch die "Chemie" stimmt. Wenn man dann schon ein paar Photos vom Dach mit Ausrichtung und Dachneigung dabei hat, kann man schon sehr detaillierte Auskünfte über ein zukünftiges Angebot bekommen.

Tunlichst unterlassen sollte man, irgend etwas auf der Messe zu unterschreiben! Auch wenn von Messerabatten oder Modulknappheit die Rede ist, sollte man sich zu keinem Schnellschuss verleiten lassen. Für Informationsveranstaltungen gilt dasselbe. Informieren: Ja! Sofort Abschließen: Nein!

In der lokalen Presse

Auf den lokalen Seiten der Tageszeitung gibt es immer wieder Berichte über neu installierte Anlagen, Unternehmensportraits, Infoveranstaltungen etc. Einfach die Augen offen halten und nach PV-Betrieben Ausschau halten.

Aus der Praxis: Firmensuche bei meiner Photovoltaik-Anlage "High-Light"

Ich begann mir Gedanken über eine Photovoltaikanlage zu machen, als ein Werbeprospekt einer bundesweit tätigen Photovoltaik-Installationsfirma im Briefkasten lag, legte diese aber erst einmal auf die Seite. Etwa zwei Wochen später klingelte ein Vertreter genau dieser Firma an der Haustür, um mich über die Möglichkeiten einer Photovoltaikanlage auf meinem Dach zu informieren. Das Gespräch verlief für mich äußerst interessant, alles war neu und der Vertreter war überaus freundlich und zuvorkommend.

Wenn ich jetzt im Nachhinein dieses Gespräch rekapituliere, muss ich sagen, dass technische Informationen noch sehr spärlich geflossen sind. Ich hatte ja auch keine Ahnung, was ich speziell zu fragen hatte. Dennoch war die Sache für mich so interessant, dass ein weiterer Termin vereinbart wurde, bei dem die Dachmaße aufgenommen wurden und eine erste Dachbelegungsskizze erstellt wurde.

Gleich in der nächsten Woche fand glücklicherweise eine Messe im nicht sehr entfernten Balingen statt, bei dem ca. 10 Solar-Installations-Geschäfte aus der näheren Umgebung ihre Stände aufgebaut hatten. Hier haben meine Frau und ich uns sehr viele weitere Informationen holen können und wir lernten bereits einige Solarteure kennen. Auch lernte ich hier das erste Mal den Solarlog kennen, da die Herstellerfirma "Solare Datensysteme" aus dem gerade mal 30 km entfernten Rosenfeld ebenfalls auf der Messe vertreten war.

Auf dieser Messe vereinbarte ich mit insgesamt vier Ausstellern Termine bei mir zu Hause, die alle noch während der laufenden Messe eingehalten wurden. Dafür muss ich diese Solarteure im Nachhinein wirklich loben. Trotz Stress auf der Messe fanden alle die Zeit, nach Messeschluss noch bei mir vorbeizuschauen. Alle Anbieter nahmen sich mehr oder weniger ausgiebig Zeit und konnten mir viele Informationen geben. Positiv vernahm ich die von allen Anbietern gleich lautende Aussage, dass sich mein Dach hervorragend eignet für Photovoltaik.

Weiterlesen zum Thema "Angebote beurteilen und vergleichen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Photovoltaik

Kombination von Nachtspeicherheizung und Solaranlage

Ist eine Solaranlage bei Nachtstromspeicherheizung möglich und sinnvoll bei ca. 10.000 KWh Stromverbrauch?
Antwort eines Haus&Co Experten

Ja, das kann eine sinnvolle Kombination sein - besonders, wenn Sie bei der Elektroheizung bleiben wollen. Sie benötigen auf jeden Fall einen Solarstromspeicher - da Sie den Strom dann tagsüber erzeugen, wenn die Nachtspeicherheizung gerade nicht vorheizt. Generell ist der Eigenverbrauch - dank sinkender Einspeisevergütung - stark in den Fokus gerückt. Da Solarstromspeicher auch aktuell noch von der KfW gefördert werden, würde ich da auf jeden Fall einmal ein Angebot anfragen.

Sie können sich das hier einmal kalkulieren (da ich keine Angaben zur verfügbaren Dachfläche habe): https://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/kosten

Erfahrungen mit der Stromcloud?

Ich plane den Bau einer PV Anlage und habe von der Stromcloud gehört. Daher meine Frage: Kann ich auch nur die Cloud buchen? Eine PV Anlage habe ich ja schon bzw. plane / kaufe ich gerade. Gibt es sonst Erfahrungen mit der Stromcloud?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Die Firma Sonnen und Senec bieten die Cloud aktiv an.

Wenn Sie die Cloud nutzen möchten brauchen Sie den Speicher der jeweiligen Firma.

Von Sonnen würde ich generell abraten da die Firma darauf bedacht ist einen hohen Ajtienweet zu erreichen um beim
Börsengang ordentlich Kasse zu machen. Ich bezweifle nur ob das für die Kunden nachhaltig ist und ob die Garantiezeiten
eingehalten werden.

Wenn Sie sich unbedingt eine Cloud leisten möchten, nehmen Sie Senec.

Generell kann ich Ihnen nur raten genau zu rechnen!

Die Berechnungen die wir mit beiden Anbietern vollzogen haben waren negativ.

Ich habe bis jetzt keine Berechnung gesehen wo der Kunde einen Vorteil hatte.

Gerne erkläre ich Ihnen die List und Tücken, die Sie im normalen Angebot nur sehr schlecht erkennen.

Mein Rat - Batterrie etwas größer als Ihr Verbrauch und auf jedenfall größer als Ihre PV Anlage.

Beispiel : 5 KWp PV Anlage dann 8 oder 9 KW Speicher !

Erfahrungen mit Solarziegeln von autarq

Haben Sie Erfahrung mit Solarziegeln der Firma autarq / Berlin? Wir interessieren uns für Solarziegel und wüssten gerne mehr über Vor- / Nachteile und technische Umsetzung.
Antwort von ENPLA GmbH

Hallo,
Ja wir haben Erfahrung mit den Solarziegeln von Autarq.
Referenzen können Sie bei uns besichtigen. Für weitere Fragen und eine Berstung kontaktieren Sie uns einfach!

ENPLA GmbH, 88630 Pfullendorf.

Eigene Frage stellen

Sie haben eine Frage?

HausCo Logo
Solarteure und Experten beantworten kostenlos Ihre Fragen zum Thema Photovoltaik
Jetzt Frage stellen